Warenkorb 0

Das siebte Glied der Kette – Ewald Karl

Ein Leben in Freiheit auf eigenem Grund und Boden! Geknechtete Bauern und Handwerker folgten dem verlockenden Angebot. Mit Frau und Kind und dem Allernotwendigsten zogen sie Donau abwärts an Wien vorbei nach Südosten in ein sumpfiges Niemandsland.
Dass gut zwei Jahrhunderte später ihre Nachfahren die gleiche Route nehmen mussten auf der Flucht „heim ins Reich“, vertrieben von der Roten Armee, das hätten sich die auf ihrer deutsch sprechenden Insel zwischenzeitlich zu Ansehen und Wohlstand gekommenen Banater nicht träumen lassen. Donau aufwärts durch Ungarn, Österreich und als „flüchtende Rumänen“ nach Bayern, auf der Suche nach einem Unterschlupf! Dort, in der Heimat der Urahnen, fand das siebte Glied in der Reihe der Fackelbergs nach Krieg, Vertreibung und Gefangenschaft wohlbehalten seine Familie.

 14.99

Neuanfang, Erfolg, Rückschlag, Anerkennung …
Um das siebte und dann auch um das achte Glied dieser Generationenkette dreht sich das vorliegende Buch und erzählt manche Episode mit Phantasie und Humor. Auch Zeitgeschichtliches kommt nicht zu kurz.

Leseprobe Autor

Gewicht 355 g
ISBN:

TITEL:

UNTERTITEL:

SEITENANZAHL:

BUCHART:

AUTOR / -IN:

BUCHFORMAT:

Bewertungen

Es gibt noch keine Bewertungen.

Schreibe die erste Bewertung für „Das siebte Glied der Kette – Ewald Karl“